Skip to main content

Führt zu viel Eiweiß tatsächlich zu Pickeln und Mitesser?

protein-pulverPickel und Mitesser sind längst nicht mehr ein Problem welches nur in der Pubertät auftritt. Ganz im Gegenteil, auch viele Erwachsene haben häufig mit diesem lästigen Hautleiden zu kämpfen.

Es stellt sich nun also die Frage nach den Ursachen. Häufig fällt an dieser Stelle das Stichwort Ernährung bzw. zu hoher Eiweißkonsum.

Vor allem Kraftsportler die für den Muskelaufbau einen erhöhten Eiweißbedarf haben, den sie häufig mit Protein Shakes decken möchten, wird es hier nun problematisch.

Doch ist an diesen Vorurteilen tatsächlich etwas dran, oder handelt es sich dabei lediglich um Halbwahrheiten oder Gerüchte?

Mitesser, Pickel und Co. durch zu viel Eiweiß?

Zu aller erst sollte man an dieser Stelle einmal verstehen wie Pickel und Mitesser überhaupt zustande kommen. Die Hauptschuld liegt dabei häufig bei Bakterien oder anderen Kleinstlebewesen, die auf der Haut des Menschen leben. Vernachlässigt man eine Regelmäßige Körperpflege vergrößert dies die Problematik dementsprechend. Denn diese Bakterien siedeln sich nun an den so genannten Talgdrüsen an.

Diese Poren auf der Haut geben normalerweise einen geringen Talgfilm zum Schutz der Haut ab. Sind diese Düsen nun jedoch mit zu vielen Bakterien besiedelt kann es passieren, dass sie verstopfen. In diesem Fall kann das produzierte Talg nicht mehr entweichen und es entsteht ein lästiger Pickel. Eine übermäßige Talgproduktion welche von einigen Wissenschaftlern mit einem zu hohen Eiweißkonsum in Form von Protein Shakes in Verbindung gebracht wird, kann die Pickelbildung zusätzlich verstärken.

Häufig hängt es jedoch nicht nur von der Quantität sondern auch zunehmend von der Qualität der Eiweiße ab die zu sich genommen werden. So stehen beispielsweise tierische Protein wie Whey Protein oder Egg Protein stärker im verdacht als rein vegane Proteine aus Reis oder Erbse.

Nicht zuletzt hängt es aber auch von den beigefügten Inhaltsstoffen eines Protein Shakes ab, häufig werden diesen Aromen, Zucker oder künstliche Süßstoffe beigefügt. Diese Stoffe stehen auch teilweise im Verdacht die Akne noch zu verstärken. Vor allem Zucker ist nach gängiger Meinung der Forschung ein Hauptfaktor wenn es um die Entstehung von Pickeln und Mitessern auf der Haut geht. Prinzipiell sollte die Ursache also nicht Isoliert bei dem Proteinshake gesucht werden, vielmehr wäre es sinnvoller die ganze Ernährung zu betrachten, denn neben Zucker und Eiweiß gibt es noch einige Weitere Faktoren die mit der Aknebildung in Zusammenhang gebracht werden.

So ist zum Beispiel ein erhöhter Alkoholkonsum sehr schädlich für sämtliche Zellen des Menschen, so eben auch für die Haut. Gleiches gilt natürlich auch für Zigaretten. Es zeigt sich also, dass bei der Bildung von Pickeln mehrerer Faktoren eine entscheidende Rolle spielen und es sehr schwierig ist, dies auf eine Ursache herunter zu brechen. Die Hauptfaktoren für die Pickelbildung sind also nochmal Ernährung, und Körperpflege sowie einige nicht beeinflussbare Faktoren wie die Genetik oder eine besondere Veranlagung zu unreiner Haut.

Einige Maßnahmen um der Pickelbildung entgegen zu wirken setzen nun direkt an den Ursachen an, so ist beispielsweise häufig schon eine Ernährungsumstellung ausreichend um die lästigen Male auf der Haut los zu werden, auch regelmäßiges Sport treiben und eine angemessene Körperhygiene sind oft der Schlüssel für eine reine und vor allem pickelfreie Haut. Sollte dies alles jedoch nicht helfen ist es oft ratsam einen Arzt oder noch besser einen spezialisierten Hautarzt aufzusuchen.

Dieser kann dann häufig Tabletten oder spezielle Cremes verschreiben die der Akne entgegen wirken. Wichtig ist nun jedoch vor allem, dass ein Erhöhter Eiweißkonsum in Form von Eiweiß Shakes wie z.B. Whey Protein nicht die Hauptursache für Pickel ist, vielmehr ist es ein Zusammenspiel vieler Faktoren wie man oben sieht.

Weiterführende Informationen: